Unterwasser-Inspektionen

Das System besteht aus einem ROV (Remotely Operated Vehicle) mit integriertem 360°-Sonar. Die Kabellänge beträgt 300m (optional bis 450m) und die maximale Einsatztiefe beträgt 300m. Der ROV ist handlich und leicht und eignet sich dadurch auch für den Einsatz auf kleineren Booten sowie in schwer zugänglichen Gewässern (z.B. Bergseen). Er verfügt über einen Greifer mit Öffnen/Schliessen sowie 360° Drehung und weist einen zusätzlichen 24V Stromausgang für optionale Geräte auf. Die maximale Fahrgeschwindigkeit beträgt ca. 3.5 Knoten und die Fahrfunktionen umfassen Auto-Tiefe, Auto-Richtung und seitliches Verschieben.

Die integrierte HD-Kamera kann über 180° vertikal geschwenkt werden und verfügt über eine Zoom-Funktion, um Details genauer zu dokumentieren. Zudem erfolgt via Kabel auch eine Bildübertragung mit Einblendung von Tiefe und Kompassrichtung auf den Kontrollmonitor sowie zwei Video-Ausgänge.

Das hochauflösende 360°-Sonar ist auf dem ROV integriert. Es ergibt auch bei schlechtester Sicht einen Überblick über die Beschaffenheit des Geländes und zeigt die Form und Dimension von Anomalien und Objekten.

Das Inspektionssystem eignet sich einerseits optimal für die Kontrolle von Seeleitungen sowie Inneninspektion von Stollen und Röhren. Auffälligkeiten und Defekte können direkt bei der Befahrung lokalisiert und genauer untersucht werden.

Andererseits erfüllt es auch alle Voraussetzungen für Such- und Bergungseinsätze sowie als UW-Plattform für Archäologie- und Forschungsprojekte.

mudmaster
mudmaster
mudmaster
mudmaster